Landwirtschaft

Die Hofübergabe als emotionaler Prozess

Die Hofübergabe als emotionaler Prozess

09. Februar 2021

Eine Hofübergabe ist ein komplexer und emotional oft sehr herausfordernder Prozess. Für rechtliche, steuerliche oder ökonomische Fragen gibt es ein gut etabliertes Beratungsangebot, für die zwischenmenschlichen Aspekte des Betriebsüberganges fehlt es oft an praktischer Unterstützung. Das liegt auch daran, dass das Beschäftigen mit persönlichen Gefühlen oder Bedürfnissen ungewohnt und wenig eingeübt ist, und dass die Erwartungshaltung weit verbreitet ist, eine Hofübergabe müsse man einfach so und am besten nebenbei hinbekommen. Die Praxis zeigt, dass meistens die emotionalen Themen das Schwierige an einer Übergabe ist – und so manche Hofübergabe ist auf Grund unüberbrückbarerer Konflikte zwischen den Generationen stark gefährdet. Das muss nicht sein! Eine Hofübergabe ist ein komplexer und herausfordernder Prozess. Dem soll Rechnung getragen werden und mit geeigneten Werkzeugen darauf eingegangen werden. In dem Tagesseminar soll der Blick auf die emotionale und zwischenmenschliche Seite des Hofübergabe-Prozesses gerichtet werden. Es wird gezeigt, wie man rechtzeitig die Weichen stellen kann, diese Aspekte mit in die Überlegungen und Planungen einzubeziehen, und wie man konstruktivmit Konflikten oder unterschiedlichen Erwartungen umgeht.

Zielgruppe:

Übergeber und Übernehmer, bei denen der Übergabeprozess ansteht oder bereits begonnen hat, und die zusätzlichen Methoden und Werkzeuge lernen wollen, die emotionalen Aspekte der Übergabe mit zu berücksichtigen. Idealerweise kommen alle Beteiligten gemeinsam zu dem Seminar.

Inhalte:

Herausforderung Hofübergabe: verschiedene Standpunkte, Rollen und Bedürfnisse der Hofübergeber, der Hofübernehmer und der weichenden Erben. Gestaltung des Hofübergabeprozesses: gemeinsam Regeln für den Prozess finden, Kommunikation, verschiedene Sichtweisen sehen und anerkennen, den Übergang als Chance sehen und nutzen.

 

Termin:                      09. Februar 2021, 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Seminarort:               TaunusTagungsHotel, Lochmühlenweg 3, 61381 Friedrichsdorf

Referent:                   Peter Jantsch, VERÄNDERUNG.JETZT, Agraringenieur, Systemischer Coach

Seminargebühr:         155,00 Euro pro Person inkl. Verpflegung und Seminarunterlagen

Anmeldeschluss:        26. Januar 2021

HBV-Mitglieder erhalten einen Zuschuss von 50,00 Euro. Bitte geben Sie Ihre Mitgliedsnummer bei der Anmeldung an.

 

ANMELDUNG:

Ihre schriftliche Anmeldung senden Sie uns bitte

per E-Mail an hlh(at)agrinet.de (ersetzen Sie bitte "at" durch "@"),

per Fax an 06172 7106 313

oder per Post an Verein  für Landvolkbildung e.V., Taunusstraße 151, 61381 Friedrichsdorf

Wir benötigen folgende Informationen von Ihnen:

  • Vorname, Nachname
  • Straße
  • PLZ und Ort
  • Telefonummer
  • Telefaxnummer (optional)
  • E-Mail-Adresse
  • Falls abweichend, Rechnungsadresse
  • Titel und Datum des Seminars, für das Sie sich anmelden möchten. Bei mehreren Seminaren eine entsprechende Auflistung der Seminare
  • Von Mitgliedern dem VJEH angeschlossener Jagdgenossenschaften/Eigenjagdbesitzer benötigen wir einen Nachweis der Mitgliedschaft (z.B. die Rechnung des Jahresbeitrags), damit die vergünstigte Kursgebühr gewährt werden kann

 

Mit der Zusendung Ihrer Daten stimmen Sie unseren AGB und unserer Datenschutzerklärung zu.