Ergebnisbericht des Projektes

 

„Weiterentwicklung und Ausbau der Kooperationen sowie Entwicklung gemeinsamer Angebote im HC Darmstadt-Dieburg“

 

 

Der HESSENCAMPUS Darmstadt-Dieburg und der Verein für Landvolkbildung e.V. haben sich dazu entschieden, die im vergangenen Jahr gestartete Kooperation weiterzuentwickeln und auszubauen. In enger Abstimmung des Fachbereichs Landwirtschaft, Gartenbau und Floristik und des Vereins für Landvolkbildung konnten am Bedarf der Berufsschüler, den gesellschaftlichen Anforderungen an die Landwirtschaft und des Arbeitsmarktes orientierte modularisierte Angebote entwickelt und umgesetzt werden von denen die Berufsschüler ein Leben lang profitieren.

Insgesamt zeigten sich die beteiligten Lehrkräfte und Schüler als äußerst zufrieden mit den neu entwickelten Modulen und wollen diese auch zukünftig in Ihre Arbeit einbinden.

Auch der Wunsch nach einer weiteren Zusammenarbeit für das kommende Jahr wurde von allen Beteiligten geäußert, um die begonnene Zusammenarbeit noch weiter intensivieren und ausbauen zu sowie weitere neue Impulse für die Zusammenarbeit setzen zu können. So findet auch im Jahr 2016 ein gemeinsames Projekt statt.

Konkret konnten im Jahr 2015 die folgenden Maßnahmen umgesetzt werden:

 

  • Themenreihe Gemüsebau, Februar und Oktober 2015
  • 16./17.04. Milchhygieneseminar
  • Landtechnikexkursion, 11.11.2015
  • Das optimale Kundengespräch, 01.12.2015

 

 

Kernbereich 2: Erprobung einer gemeinsamen Agrarmarkttagung mit weiteren Organisationen

Das Programm vom 11.02.2015 gliederte sich folgendermaßen:

 

Programm der Agrarmarkttagung:

10:00 Uhr: Eröffnung

Friedhelm Schneider, Präsident des Hessischen Bauernverbandes e.V. und Vorsitzender Verein für Landvolkbildung e.V.

"Getreidemärkte 2015 – was haben wir zu erwarten?"      
Dr. Klaus-Dieter Schumacher, General Manager Agricultural Markets and Strategy, BayWa AG

"Greening-Anforderungen sicher erfüllen –– Flächen wirtschaftlich nutzen - keine Prämie verschenken"        
Anne Mawick - Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

"Landtechnik zwischen Nutzen, Fortschritt und Kostendruck – investieren oder reduzieren?"           
Dr. Stephan Bea, Leiter Verkaufsförderung AGCO GmbH, Marktoberdorf

"Getreide- und Ölsaatenvermarktung – kostendeckende Preise richtig absichern"          
Georg Dierschke und Ulrich Wenderoth - Wetterauer Agrar Service GmbH
13:00 Uhr: Fazit und Schlusswort
Fritz Schäfer, Vorsitzender WBL/LAG Hessen

 

Wir danken an dieser Stelle noch einmal dem HESSENCAMPUS Darmstadt-Dieburg, dem Fachbereich Agrarwirtschaft der Landrat-Gruber-Schule, dem Hessischen Kultusministerium, welches uns diese Arbeit erst ermöglicht hat, und allen eingebundenen Organisationen für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Ergebnisbericht HC Darmstadt

Ergebnisbericht des Projektes

 

„Kooperation zwischen dem HESSENCAMPUS Darmstadt-Dieburg und dem Verein für Landvolkbildung: Berufliche Orientierungsangebote und Perspektivenentwicklung“

 

Der HESSENCAMPUS Darmstadt-Dieburg und der Verein für Landvolkbildung e.V. bauen die in 2014 gestartete Kooperation in 2020 konsequent weiter aus und etablieren sich damit als kompetenter Bildungspartner insbesondere für den ländlichen Raum und die grünen (Ausbildungs-) Berufe.

In enger Abstimmung des Fachbereichs Landwirtschaft, Gartenbau und Floristik der Landrat-Gruber-Schule in Dieburg und des Vereins für Landvolkbildung konnten am Bedarf der Berufsschüler, den gesellschaftlichen Anforderungen an die Landwirtschaft und des Arbeitsmarktes orientierte Bildungsangebote entwickelt und umgesetzt werden, von denen die Teilnehmenden ein Leben lang profitieren.

 

Trotz der Corona-Pandemie im Jahr 2020 konnten durch Anpassungen, wie beispielsweise die Umwandlung von geplanten Präsenzveranstaltungen in digitale Formate und einer alternativen Veranstaltung zur Fachmesse, sechs Veranstaltungen durchgeführt werden.

Der Besuch einer Fachmesse, um den Teilnehmenden alternative Landwirtschaftsmethoden aufweisen zu können, konnte leider aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden. Hier wurde aber zeitnah durch das Seminar „Neue Impulse in der Kälberaufzucht“ eine Alternative gefunden. Wir bewerten die Durchführung der sechs Veranstaltung unter den Voraussetzungen der Corona-Pandemie als großen Erfolg.

Neben dem Zugewinn von fachlichen Inhalten war die Teilnahme an einem Online-Format eine Bereicherung für einige Seminarteilnehmer*innen. Dies spiegelt auch die Wichtigkeit des Digitalen Lernens wieder.

Wir konnten die Zielgruppe erreichen und insbesondere junge Erwachsene für unser Angebot begeistern. Diese Personen sind innerhalb der Zielgruppe wichtig, da diese noch viele Jahre Berufstätigkeit vor sich haben und damit lange von den Angeboten profitieren und früh in den Kontakt mit der Idee des lebenslangen Lernens kommen können.

Die Rückmeldungen waren sehr positiv und insbesondere die Möglichkeit die Veranstaltungen kostenlos zu besuchen, begeistert junge Menschen, die solche Angebote noch nicht kannten.

 

Konkret konnten im Jahr 2020 die folgenden Seminare umgesetzt werden:

 

  • Fachtag: Neue Techniken und Innovationen im GaLaBau

  • Seminar: Gehölze und Zierpflanzen bestimmen und kultivieren

  • Seminar: Pflanzung von Stauden mit besonderen Standortbedingungen

  • Seminar: Werkzeugkunde im GaLaBau – Sicheres und effizientes Arbeiten

  • Seminar: Neue Impulse in der Kälberzucht

  • Seminar: Umgang mit Steuern im Berufsalltag

 

Insgesamt zeigte die Durchführung der verschiedenen Veranstaltungen und Weiterbildungen, dass die Förderung des Landes Hessen eine Vielzahl praktischer und weiterführender Lerninhalte möglich macht, welche die Zielgruppe, aber auch alle anderen Beteiligten weiterbringt. Die Arbeit konnte damit einen wichtigen Beitrag leisten die Weiterbildung in Hessen fachlich relevant und aktuell aktiv weiter zu gestalten, Netzwerke zu bilden, und die Zielgruppe beruflich und persönlich voran zu bringen.

 

Wir danken insbesondere dem HESSENCAMPUS Darmstadt-Dieburg, dem Fachbereich Agrarwirtschaft der Landrat-Gruber-Schule, dem Hessischen Kultusministerium, welches uns diese Arbeit erst ermöglicht hat, und allen eingebundenen Organisationen für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.

                                                                                                                                                          Stand: Juli 2021